Feuerwehr Gruibingen

Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Gruibingen

  • Seiten

  • Beiträge

  • Facebook

14. Januar 2017 – Hauptversammlung

26.02.17 (Feuerwehr Gruibingen)

Kommandant Frank Burr konnte bei der diesjährigen Hauptversammlung neben insgesamt 52 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden Bürgermeister Roland Schweikert, Gemeinderätin Claudia Leier sowie Ehrenkommandant Walter Eberhard besonders begrüßen. Er wünschte allen Anwesenden ein gutes neues Jahr und sprach vorweg Allen seinen Dank für das Geleistete aus.

Nach dem Totengedenken überbrachte der Kommandant die Grüße und besten Wünsche des Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Ulrich Volz sowie von Kreisbrandmeister Prof. Dr. Michael Reick, die beide leider verhindert waren. Bürgermeister Roland Schweikert sprach in seinem Grußwort ebenfalls seinen Dank an alle Feuerwehrangehörigen für die geleistete Arbeit aus. Insbesondere auch an Kdt. Frank Burr und seinen Stellvertreter Marc Moretti, die sich mit der Ausarbeitung des Feuerwehrbedarfsplans viel Arbeit aufgehalst hätten. Dieser Plan wird sicherlich noch für einigen Diskussionsstoff im Gemeinderat sorgen, so der BM.
Es sei gut zu wissen, dass man sich auf die Gruibinger Feuerwehr immer verlassen kann, so z.B. auch bei Unwetterereignissen, die uns in Zukunft wohl begleiten und durchaus auch direkt betreffen können. Er dankte den Kommandanten, den Gerätewarten und allen anderen Feuerwehrangehörigen für ihren enormen Einsatz und wünschte der Versammlung einen guten Verlauf.

Anschließend berichtete der Kommandant von einem der einsatzreichsten Jahre. Er führte aus, dass er sich, wie im vergangenen Jahr, auf den „technischen“ Teil und hier insbesondere auf detaillierte Informationen zum vom BM bereits angesprochenen Feuerwehrbedarfsplan beschränke, während sein Stellvertreter Marc Moretti die Highlights des Jahres 2016 und das restliche Geschehen präsentiere.

Zur „Statistik“: Derzeit verfügt die Feuerwehr über 56 aktive Mitglieder. Vier Abgängen (davon 2 wegen Wegzug) standen erfreulicherweise die 5 Neuzugänge Abisantou Conteh, Stefan Keller, Thomas Keller, Janik Straub und Nadine Zanker entgegen. Kdt. Burr begrüßte sie recht herzlich bei der Gruibinger Wehr.

Die Gruibinger Feuerwehr war 2016 bei insgesamt 44 Einsätzen, davon 16 Brandeinsätzen, gefordert, wobei leider eine relativ hohe Anzahl an Fehlalarmen zu verzeichnen war. Die markantesten Einsätze rief F. Burr in einer PowerPoint-Präsentation mit Bildern nochmals in Erinnerung.
Neben den Einsätzen waren noch von jedem Feuerwehrangehörigen 41 Übungs- und Arbeitsdienste zu leisten. In Teilbereichen dürfte die Beteiligung sicherlich noch ausbaufähig sein.

Anschließend ließ Stv. Kommandant Marc Moretti die Höhepunkte des Jahre 2016 nochmals aufleben.
Den Auftakt bildete dieses Mal die Aktion TeamWork am 1. April, wohinter sich ein sehr öffentlichkeitswirksam inszenierter Aprilscherz verbarg. Weiter ging es mit dem 42. Lösch, der von der AG Feste und Veranstaltungen wieder sehr gut organisiert wurde. Unter die Rubrik „Öffentlichkeitsarbeit“ fiel ein Youtube-Filmbeitrag unter dem Titel „Frauen im Ehrenamt“, der landesweit ausgeschrieben war. Unsere Feuerwehrkameradinnen Nadine Zanker und Elke Zimmermann wurden hierfür aus den Bewerbern ausgewählt und repräsentieren hier nun hervorragend unsere Freiwillige Feuerwehr Gruibingen.
Der zum zweiten Mal durchgeführte „Tag der offenen Tür“, sei eine sensationelle Veranstaltung gewesen, die noch wesentlich mehr Zuspruch als im Vorjahr gefunden habe. Diese Veranstaltung sei für die Nachwuchsgewinnung extrem wichtig. M. Moretti bedankte sich bei Thomas Kielmann und der AG Öffentlichkeitsarbeit sowie bei allen Helfern und Organisatoren.
Zum Schluss seiner Ausführungen ging Marc Moretti noch auf die notwendig gewordene Satzungsänderung ein, wobei er die Änderungen vorstellte und näher erläuterte.

Anschließend berichtete Schriftführer Hartmut Stein über die Arbeit des Feuerwehrausschusses und der AG Öffentlichkeitsarbeit.

Die neugewählte Jugendfeuerwehrwartin Elke Zimmermann berichtete von den zahlreichen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr seit ihrer Amtsübernahme und freute sich darüber, dass man im zweiten Halbjahr noch 2 Neuzugänge begrüßen konnte. Sie dankte ihrem Stellvertreter Walter Moll, Rene Göring, Marc Moretti, Frank Burr sowie allen Unterstützern wie z.B. Alexander Kretzschmar für die Mithilfe und tatkräftige Unterstützung.

Für die Altersabteilung berichtete Ehrenkommandant Walter Eberhard von einigen Aktivitäten insbesondere im geselligen Bereich sowie von seinen Aktivitäten als Kreisobmann der Altersfeuerwehren.

Wie immer auf das größte Interesse stieß der Bericht der Kassiererin Simone Buck. Sie legte gewohnt detailliert Rechnung und konnte von einer guten Kassenlage berichten.

Für die Kassenprüfer gab Hans Straub den Bericht ab. Er bescheinigte der Kassiererin eine sorgfältige Kassenführung ohne Beanstandungen und schlug der Versammlung die Entlastung der Kassiererin vor, die dann einstimmig erfolgte.
Die Entlastung des Feuerwehrausschusses und der Funktionsträger nahm anschließend Bürgermeister Roland Schweikert en bloc und in offener Abstimmung vor. Auch diese erfolgte einstimmig. BM Schweikert stellte in seinen Worten heraus, dass man bei der Feuerwehr Gruibingen merke, wie jeder mit Herzblut dabei sei und dass es auf Basis einer professionellen Führung – und das höre er auch von außerhalb – schlicht und einfach sensationell wäre, was hier laufe. Als Musterbeispiel erzählte er die Geschichte unserer neuen Feuerwehrfrau Abisantou Conteh, die hier mit offenen Armen empfangen wurde und als Beispiel für gelebte Integration von Flüchtlingen gelten darf. Er bedankte sich bei den beiden Kommandanten, dem Ausschuss, den Arbeitsgruppen und der gesamten Mannschaft und meinte abschließend: „Mir gefällts bei der Gruibinger Feuerwehr“.

Bei den Wahlen stellten sich der bisherige Schriftführer Hartmut Stein sowie der Stv. Schriftführer Tim Hezler, der zwischenzeitlich die Leitung der AG Einsatz und Ausbildung übernommen hat, nicht mehr zur Verfügung. Auf Vorschlag aus der Versammlung wurden jeweils einstimmig Nadine Zanker und Manuel Bihlmaier als Nachfolger für je 5 Jahre gewählt. Kommandant Frank Burr bedankte sich mit einem Essensgutschein bei H. Stein für das langjährige Wirken im Ausschuss und die geleistete Arbeit.
Für ein turnusmäßig zu wählendes Ausschussmitglied stellte sich der bisherige Amtsinhaber Thomas Kielmann erneut zur Verfügung und wurde ohne Gegenstimme für weitere 5 Jahre gewählt.

Trotz hoher Belastung nahmen Volker Eberhard, Rene Göring, Tim Hezler, Stefan Ulmer, Simon Straub und Wolfgang Zanker am weit überwiegenden Teil der zahlreichen Übungen und Arbeitsdienste teil und wurden für ihren vorbildlichen Einsatz mit einem Präsent geehrt.

Janik Straub, Simon Straub und Manuel Bihlmaier haben die Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen und erhielten ihre Urkunde überreicht.

Rene Göring wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert. Elke Zimmermann, Christian Kielmann, Thomas Kielmann und Tobias Esslinger konnten zu Hauptfeuerwehrfrau bzw. -mann befördert werden.

Anschließend konnte Kommandant Frank Burr verschiedene besondere Ehrungen vornehmen.

Für 25 Jahre Dienst bei der Feuerwehr konnte der ehemalige Kommandant und Oberbrandmeister Mario Wohlfarth die Ehrenurkunde des Landes und als Geschenk der Gemeinde einen Gutschein für einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrheim St. Florian in Titisee entgegennehmen.
Feuerwehrkamerad Wolfgang Moll, der bereits 2016 für 40 Jahre Feuerwehrdienst geehrt worden war, wurde die versehentlich am Kreisfeuerwehrtag vergessene Ehrenurkunde des Landes nachgereicht.
Ebenfalls für 40 Jahre Dienst bei der Feuerwehr konnte Feuerwehrkamerad Udo Fischer mit der Gemeinde-Ehrenurkunde sowie einem Reisegutschein geehrt werden. Die offizielle Ehrung erfolgt dann durch den Kreisfeuerwehrverband im Rahmen des Kreisfeuerwehrtags.
Nach lebhafter Diskussion über den angegangenen Antrag, über die Gründung eines Fördervereins für die Feuerwehr nachzudenken, wurde der Feuerwehrausschuss mit Mehrheitsbeschluss beauftragt, sich grundlegend, unter Einbezug der Feuerwehrführung und der Antragsteller, mit dem Themenkomplex zu befassen. Nach einigen Terminbekanntgaben sowie der erfreulicherweise gezeigten Bereitschaft von Christian Kielmann, die Leitung der Arbeitsgruppe Feste und Wirtschaft zu übernehmen, konnte Kommandant Frank Burr die harmonisch verlaufene Hauptversammlung um 22.46 Uhr mit dem traditionellen, dreifach-kräftigen „Gut Lösch“ schließen und zum wohlverdienten Vesper überleiten.

20170114_6 20170114_10 20170114_11 20170114_520170114_1 20170114_4 20170114_9 20170114_820170114_3 20170114_2 20170114_7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.