Feuerwehr Gruibingen

Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Gruibingen

  • Seiten

  • Beiträge

  • Facebook

Quereinsteiger gesucht !

05.04.20 (Feuerwehr Gruibingen)

Keine Kommentare »

Info

29.12.17 (Feuerwehr Gruibingen)

Aktuelle Beiträge und Einsatzberichte findet ihr im Facebook

Keine Kommentare »

Bericht beim Blaulichtreport Stuttgart

25.08.16 (Feuerwehr Gruibingen)

++ Frauenpower aus dem Kreis Göppingen ++

Im oberen Filstal liegt eine kleine hübsche Gemeinde. Der doppelte Albtrauf prägt die herrliche Landschaft. Wanderer und Mountainbiker genießen intensive Naturerlebnisse mit grandiosen Ausblicken. Ab und zu rücken in der beschaulichen Gemeinde zwei Damen zu Einsätzen aus, um Feuer zu bekämpfen oder Leben zu retten. Die Rede ist von Elke und Nadine von der Freiwillige Feuerwehr Gruibingen.

Elke ist seit 18 Jahren Mitglied in der Feuerwehr, davon seit 10 Jahren aktiv im Einsatzdienst. Wie auch ihre beiden Geschwister, ist auch sie durch den Papa in die Feuerwehr hineingewachsen. Sie hat die Ämter Jugendwart und stv. Kassier inne und ist zusätzlich Mitglied der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit. Als ausgebildete Rettungssanitäterin übernimmt sie am liebsten eine Position im Angriffstrupp und bei technischen Hilfeleistungseinsätzen gerne die Patientenversorgung.

Nadine hat eine ähnliche Vorgeschichte und ist ebenfalls durch die Familie zur Feuerwehr gekommen. Im Alter von 10 Jahren tritt sie in die Jugendfeuerwehr ein und ging mit 18 in den aktiven Wehrdienst über. Beiden Damen gefällt die Feuerwehrarbeit sehr gut, Nadine lobt den ausgezeichneten Zusammenhalt, die Kameradschaft und die vielen interessanten Übungstermine.

Integrationsschwierigkeiten aufgrund des weiblichen Geschlechts haben beide Damen in ihrer Wehr nicht erfahren. Sie werden in ihrer Wehr bestens integriert, gefördert und gefordert. Über weiteren weiblichen Zuwachs sagen die beiden Mädels natürlich nicht nein. Termine und weitere Informationen finden interessierte Bürger unter http://www.feuerwehr-gruibingen.de/

Anbei wie gewohnt einige Bilder und Hintergrundaufnahmen (making-ofs) der beiden Damen.

Liebe Grüße Blaulichtreport Stuttgart / Bilder: Timo, Janni, Sascha

20160825_1 20160825_2 20160825_3 20160825_4 20160825_5 20160825_6 20160825_7 20160825_8 20160825_9 20160825_10

Keine Kommentare »

Die Freiwillige Feuerwehr Gruibingen steigt um und auf

01.04.16 (Feuerwehr Gruibingen)

WIR STEIGEN UM

Als Reaktion auf die knappen Kassen bei Land und Kommune hinsichtlich den Fahrzeugbeschaffungen bei den hiesigen Feuerwehren im Landkreis Göppingen hat sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Gruibingen eine innovative und einzigartige Idee in die Tat umgesetzt. Durch Initiative und Unterstützung von Herrn Bürgermeister Schweikert und finanzieller Beteiligung von Herrn Peter Böhringer, Inhaber der Firma Con-la-natura in Gruibingen, wurden 10 gebrauchte Segways an die Freiwilligen Feuerwehr Gruibingen übergeben.

Der Einsatz der Segways revolutioniert die einsatztaktische Vorgehensweise der Autobahn-Stützpunktfeuerwehr. Bei ersten Testfahrten haben sich die neuen Einsatzfahrzeuge bereits bestens bewährt. Mit den wendigen Fahrzeugen ist ein schnelles Vorankommen auch bei stockendem Verkehr oder Stau auf dem engen Autobahnabschnitt der A8 gegeben, so dass stets eine zügige Hilfe durch die Einsatzkräfte gewährleistet werden kann. Speziell im Hinblick auf die Autobahntunnel im zuständigen Einsatzgebiet sollen die Feuerwehr-Segways eingesetzt werden.

Ein ganz besonderer Vorteil liegt aber im umweltfreundlichen und ökologischen Elektroantrieb der Fahrzeuge. Hiermit beschreitet die Freiwillige Feuerwehr Gruibingen ganz neue Wege im Feuerlöschwesen und wird einer Vorreiterrolle im Bundesgebiet gerecht.

Keine Kommentare »

Filmprojekt: Gefahren in der Weihnachtszeit

12.12.15 (Feuerwehr Gruibingen)

In Zusammenarbeit mit dem Blaulichtreport Esslingen und Shooter-Media-TV entstand -wie bereits schon angekündigt- nachfolgendes Filmprojekt.
Es zeigt die Arbeit unserer ehrenamtlichen Einsatzkräfte für die Bevölkerung und legt die Brandgefahren in der Adventszeit sowie deren Präventionsmaßnahmen dar.

Vielen Dank für die freundliche Unterstützung und das Engagement aller Beteiligten!

Regie:
Feuerwehr Gruibingen
Blaulichtreport Esslingen
Shooter-Media-TV

Spezial Effekt
Mark Semmler [Brandcontainer]
FBI Bildungspark
Aufhauser Straße 20
73312 Geislingen an der Steige
info@fbi-park.de

Kamera/Schnitt
Shooter-Media-TV

 

Keine Kommentare »

Bilder Making-Of: Gefahren in der Weihnachtszeit

11.12.15 (Feuerwehr Gruibingen)

Bilder wurden zur Verfügung gestellt vom Blaulichtreport Esslingen und  Shooter-Media-TV

Vielen Dank an Euch !!

Keine Kommentare »

Die Feuerwehr Gruibingen präsentiert sich

20.10.15 (Feuerwehr Gruibingen)

Die Feuerwehr Gruibingen präsentiert sich 

„Entdecke eine neue faszinierende Welt“ war das Motto am Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Gruibingen, zu dem die Freiwillige Feuerwehr erstmals statt -wie bisher- zur jährlichen Hauptübung eingeladen hatte. Im Rahmen einer aktiven Nachwuchssuche öffnete die Wehr am vergangenen Samstag, den 17. Oktober 2015, zwischen 14 und 18 Uhr ihre Pforten für interessierte Besucherinnen und Besucher, die sich trotz des nasskalten Wetters über die Anforderungen im Ehrenamt sowie dessen Aufgaben und Arbeit informieren wollten.

TagDerOffenenTuer_3Neben Plakataufstellern, den neuen und eigens erstellten Flyern, Fotos und Erklärungen der Wehrleute selbst gab es viel Anschauungsmaterial. So konnte man bei Führungen durch das Feuerwehrgerätehaus einen Blick hinter die Kulissen werfen. Bei der Fahrzeugausstellung zeigte die Stützpunktfeuerwehr ihre technische Ausstattung und ihre damit verbundene Kompetenz, auf welche sie sehr stolz sein kann. Schwerpunkt der Veranstaltung sollten jedoch nicht nur umfassende Informationen zum Anschauen, sondern vor allem zum Anfassen sein. Ausprobieren hieß es, als Besucher für eine Übung kurzerhand zu Atemschutzträgern gemacht wurden. Neugierige durften in eine Uniform schlüpfen und nach ausführlicher Einweisung ging es für die „Wehrleute auf Probe“ mit Maske und Atemluftflasche in das vernebelte Übungsszenario. Aus Sicherheitsgründen wurden die Geräte selbstverständlich nicht angeschlossen und die Interessenten von einem ausgebildeten Atemschutzgeräteträger begleitet.

Auf der Freifläche an der Feuerwache wurden im Lauf des Tages die Höhepunkte präsentiert: In einem „Experimentarium“ wurden verschiedene Szenarien dargestellt, bei denen die Einsätzkräfte aufzeigten, welche Herausforderungen in der Brandbekämpfung es zu bewältigen gilt. Den Besuchern konnte anschaulich vermittelt werden, warum Spraydosen kühl gelagert und brennendes Fett niemals mit Wasser gelöscht werden sollten. Mit einem physikalischen Versuch wurde die beeindruckende Kraft des Wassers demonstriert. Besonders in seinen Bann zog jedoch ein simulierter Magnesium-Brand, welcher beim Einspritzen von Wasser als Löschmittel durch einen Feuerwerk ähnlichen Funkenflug faszinierte. Bei einer technischen Rettung aus einem verunfallten Pkw wurde dem Publikum der facettenreiche Einsatzdienst dargestellt. Die Vorführungen wurden stets per Lautsprecher kommentiert, so dass die Zuschauer die einzelnen Schritte jederzeit nachvollziehen konnten.

TagDerOffenenTuer_4 TagDerOffenenTuer_2

Nicht nur die Gäste hatten ihren Spaß, auch die engagierten Einsatzkräfte wurden durch das rege Besucherinteresse für ihre Vorbereitungen reichlich entlohnt. Die Organisatoren zogen eine durchweg positive Bilanz, weshalb ein solcher Tag im nächsten Kalenderjahr wiederholt werden soll. Es hat sich gezeigt, wie wichtig es ist, der Bevölkerung einen Einblick in die vielfältige Arbeit einer Feuerwehr zu gewähren.

TagDerOffenenTuer_1

Keine Kommentare »

Einladung zum Tag der offenen Tür bei der Freiwillige Feuerwehr Gruibingen

06.10.15 (Feuerwehr Gruibingen)

Einladung

Die Feuerwehr Gruibingen lädt Sie zum Tag der offenen Tür am 17.10.2015 von 14 bis 18 Uhr ins Feuerwehrhaus in der Göppinger Str. 5 ein.

Anstatt der jährlichen Hauptübung bieten wir Ihnen an diesem Nachmittag die Möglichkeit, sich über die Feuerwehr und ihre Arbeit zu informieren. Die Frauen und Männer der Feuerwehr Gruibingen haben sich einiges einfallen lassen, um Ihnen einen informativen und umfassenden Blick in die Welt der Feuerwehr zu ermöglichen.

Es erwartet sie ein spannendes Programm:

– Interessante Experimente
– Feuerlöscher Training
– Atemschutzdurchgang
– Rauchmelder Beratung
– Schauübung Verkehrsunfall
– Infos zur Feuerwehr und Führungen durchs Feuerwehrhaus

Eine kleine Bewirtung rundet den Nachmittag ab.

Die Feuerwehr Gruibingen freut sich schon heute über Ihr Kommen

Keine Kommentare »

Übergabe des neuen TLF 4000 im Rahmen des 41. Lösch

18.05.15 (Feuerwehr Gruibingen)

Gruibinger Wehr für Einsätze auf der Autobahn, bei der Überlandhilfe und im Tunnel bestens gerüstet

Den traditionellen „Lösch“ am 1. Mai feierte die Gruibinger Feuerwehr zum 41. Mal. Das Traditionsfest war auch der geeignete Rahmen für die Schlüsselübergabe und Indienststellung des neuen TLF 4000. Bürgermeister Roland Schweikert übergab feierlich den Schlüssel des neuen Fahrzeugs. Dieses ist das größte und leistungsstärkste Feuerwehrfahrzeug im Landkreis.

Nr_107

Stolz und Freude waren groß bei (von links nach rechts) Bürgermeister Roland Schweikert, Stellvertretendem Kommandant Marc Moretti, Kommandant Frank Burr, Kreisbrandmeister Prof. h.c. Dr.-Ing. Michael Reick und Werner Nagel, Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzender.  

Der traditionelle „Lösch“ in Gruibingen, ein „Tag des offenen Feuerwehrhauses, ist ein Besuchermagnet und hat im Durchschnitt gut 1000 Besucher. Dieses Mal waren es aufgrund des anhaltenden Dauerregens sicherlich ein paar weniger, dennoch kamen viele treue Besucher und Freunde der Feuerwehr ins Magazin, wo die Feuerwehrkameraden sie mit einer vielfältigen Bewirtung in allen Stockwerken des Feuerwehrhauses verwöhnten. Nicht zuletzt, um auch der feierlichen Schlüsselübergabe und Indienststellung des neuen TLF 4000 beizuwohnen und das neue Prachtstück der Gruibinger Wehr in Augenschein zu nehmen.

Die Schlüsselübergabe aus der Hand der bürgerlichen Gemeinde an die Feuerwehr war dann auch der Höhepunkt des Tages.

Nachdem Bürgermeister Roland Schweikert die Vertreter des Landkreises, des Gemeinderats, der beteiligten Firmen und der Feuerwehren des Landkreises begrüßt hatte leitete der Chor der Feuerwehrkameraden die feierliche Übergabe mit dem „Gruibinger Jägerlied“ ein.

Für die am Aufbau beteiligten Firmen Magirus Brandschutztechnik und MAN (Fahrgestell) sagte Ulrich Barlösius, dass er sich noch sehr gut erinnern könne, wie man im Gruibinger Feuerwehrhaus zusammensaß und über die endgültige Ausführung diskutiert habe – und wie schnell doch das gute Jahr, das der Aufbau gedauert hatte, vergangen sei. Er übergab symbolisch einen großen Fahrzeugschlüssel an Bürgermeister Schweikert, der diesen an Kommandant Frank Burr und seinen Stellvertreter Marc Moretti weitergab. In seiner Rede dankte BM Schweikert insbesondere dem Landkreis bzw. dem Kreistag, der mit seinem Beschluss, für die Beschaffung des Fahrzeugs einen zusätzlichen Zuschuss von 100.000 Euro zur Verfügung zu stellen, maßgeblich zur Realisierung beigetragen hätte. Das Land Baden-Württemberg trägt 150.000 Euro, und an der Gemeinde würden, nach Verkauf des alten TLF 24/50, so noch rund 20.000 Euro hängen bleiben.

Kreisbrandmeister Prof. h.c. Dr.-Ing. Michael Reick, der auch die Grüße des Landrats und der Feuerwehren überbrachte, betonte in seinem Grußwort die wichtigen Aufgaben, die die Stützpunktfeuerwehr Gruibingen/Wiesensteig seit der Gründung 1979 erbringe. Nach und nach seien in den letzten Jahren nun die „Erstausrüstungsfahrzeuge“, der VRW in Gruibingen und der RW in Wiesensteig, durch moderne Fahrzeuge ersetzt worden, und nun konnte auch das letzte Fahrzeug, das bereits seit 37 Jahren seinen Dienst getan hat, ersetzt werden. „Die Feuerwehrleute hier gehen gut mit ihren Geräten um und hegen und pflegen sie vorbildlich“, lobte er und sieht die Investition daher in guten Händen. Die Gruibinger Feuerwehr sei als Stützpunktfeuerwehr über die Gemarkungsgrenzen von Gruibingen hinaus aktiv. Das Einsatzgebiet erstreckt sich auf der Autobahn A8 von Aichelberg bis zur Machtolsheimer Senke, auch in den Umlandgemeinden würde Überlandhilfe geleistet. In Gruibingen stehen fast 60 Aktive rund um die Uhr parat, plus Jugendfeuerwehr und Altersabteilung.

Das neue TLF 4000, ein MAN TGM 18.340 4×4 BB mit Magirus-Aufbau, ist mit einem 5000 Liter Wasser fassenden, innenliegenden Tank und 2 Tanks mit insgesamt 500 Litern Schaummittel ausgestattet. Für den Einsatz im Tunnel ist es zusätzlich mit 4 Langzeit-Atemschutzgeräten ausgestattet, weiterhin ist ein Nebellöschsystem, ein Mehrzweckzug sowie 2 Hydroschilde an Bord.

Kommandant Frank Burr bedankte sich beim Land, dem Landkreis und Kreistag, dem Gemeinderat und den beteiligten Firmen (MAN, Magirus, Denzel, Barth, Ziegler und Kling). Ebenso bedankte er sich bei Martin Reicherter für die Unterstützung in technischer Hinsicht und bei der Ausschreibung sowie beim aus sieben Mitgliedern bestehenden, internen Fahrzeugausschuss, der in vielen Stunden Arbeit und sogar mit der Opferung von Urlaubstagen das bestmögliche Fahrzeug für die Feuerwehr zusammengestellt habe.

Die Feuerwehr Gruibingen sei auch überörtlich tätig, und zur Bewältigung künftiger Aufgaben habe dies auch zur Eigenkonstruktion eines in dieser Form derzeit einmaligen Schlauch-Tragkraftspritzen-Anhängers geführt. In kompletter Eigenleistung hat die Gruibinger Feuerwehr diesen mit einem modularen Baukastenkonzept innerhalb eines gekauften Doppelachshängers realisiert. Neben der TS 10-1000 beinhaltet dies während der Fahrt verlegbare 1000 m Schlauch, zugehöriges Saug-Equipment sowie einen manuellen Lichtmast mit 2 LED-Strahlern mit 1200 Lumen. Besonderen Dank für den Aufbau ernteten hierfür die Feuerwehrkameraden Jürgen Zimmermann und Gerd Goldmann.

Und da man auch im überörtlichen Einsatz gesehen und wahrgenommen werden soll, wurde das 16 Jahre alte LF 16/12 ebenfalls in Eigenleistung umgestaltet und an die Gestaltung der anderen Fahrzeuge (neudeutsch sagt man wohl „corporate identity“) angepasst. Für die auch in „Nachtschichten“ erfolgte Beklebung galt der Dank Feuerwehrkamerad Hartmut Stein.

Und noch eine Übergabe der besonderen Art erfolgte im Anschluss: Der Chef der Lammbrauerei Gruibingen, Hans-Dieter Hilsenbeck, überreichte Kommandant Frank Burr einen überdimensionalen Scheck über 400 Euro. Er erinnerte daran, dass genau vor einem Jahr der Startschuss für den Verkauf des zum Jubiläumsjahr extra eingebrauten „Florian Dunkel“ gefallen sei und er seinerzeit zugesagt habe, dass pro verkauften Kasten 1 Euro an die Feuerwehr gehen würde. So seien etwas über 300 Euro zusammen gekommen, was H.-D. Hilsenbeck dann großzügig aufrundete. Kommandant Frank Burr bedankte sich für die Unterstützung der Lammbrauerei Hilsenbeck und sagte, dass der ansehnliche Betrag eine sinnvolle Verwendung bei der Jugendfeuerwehr finden wird.

Mit Blumen geschmückt und geöffnet für alle Interessenten, konnte dann das neue „Aushängeschild“ der Freiwilligen Feuerwehr Gruibingen, neben den anderen Fahrzeugen der Wehr, ausgiebig besichtigt werden.

Keine Kommentare »

Neues TLF 4000 für die Feuerwehr Gruibingen

22.02.15 (Feuerwehr Gruibingen)

CIMG1300_1

Am vergangenen Donnerstag konnte der Fahrzeugausschuss der Feuerwehr Gruibingen nach über einjähriger Wartezeit ihr neues TLF 4000 bei der Firma Magirus in Ulm abholen. Vorausgegangen sind gut ein Jahr an Planung und Besichtigungen um für Gruibingen das bestmöglichste Fahrzeug zu beschaffen. Nötig geworden ist diese Ersatzbeschaffung nach dem es bei dem bisherigen TLF 24/50 nach 37 Jahren immer schwieriger wurde Ersatzteile zu erhalten und die Technik in die Jahre gekommen ist.

Das neue TLF 4000 setzt einen neuen Meilenstein in Fahrzeugtechnik und Geräteausstattung. Nicht nur die 5000 Liter Löschwasser, sondern auch die umfangreiche Ausstattung machen das neue Fahrzeug zu einem schlagkräftigen Helfer für die Gruibinger Bürger und verbessert die Hilfe auf der Autobahn sowie den umliegenden Gemeinden.

Das Fahrzeug wird ab sofort in den Übungsdienst der Feuerwehr mit eingebunden. Die Feuerwehrangehörigen werden auf dem Fahrzeug geschult und in die neuen Geräte eingewiesen, sodass das Fahrzeug zum Lösch am 1. Mai offiziell übergeben und in den Einsatzdienst übernommen werden kann.

Keine Kommentare »